Viele Unternehmen stehen heute vor großen Herausforderungen. Die demografische Entwicklung in Deutschland führt sowohl zu einer Alterung und zu einem Rückgang der Erwerbsbevölkerung, als auch zu einer deutlichen Verlängerung der Lebensarbeitszeit. Aufgrund der geburtenschwachen Jahrgänge steigt der Wettbewerb um die besten Fachkräfte immer mehr an.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

BGM

Aber auch die Anforderungen an den Menschen in der Arbeitswelt haben sich grundlegend geändert. Waren es früher im Allgemeinen mehr körperliche Arbeiten, die einen am Abend müde nach Hause gehen ließen, sind es heute oft Stress, Probleme am Arbeitsplatz oder psychische Belastungen. Der globale Wettbewerb und die Digitalisierung verändern sowohl die Arbeitsorganisation, als auch die Arbeitsinhalte. Neue Modelle für Arbeitszeit- und Aufgabengestaltung erfordern immer mehr Eigenverantwortung der Mitarbeiter. Die hohe Arbeitsverdichtung und die Verlagerung zu sitzenden oder einseitigen Arbeitsbelastungen führen zu ungenügender Bewegung, mangelhafter Ernährung und zu einer ständigen Anspannung. Die Folgen sind verminderte Qualität der Arbeitsleistungen, erhöhte Krankenstände und somit immense Kosten auf Seiten der Unternehmen.

 

Foto: life-das Stadtmagazin, Julia Wolf

Holger Nehl

Betrieblicher Gesundheitsmanager

Der Schutz und die Förderung der Mitarbeitergesundheit und die Gestaltung guter und motivierender Arbeitsbedingungen sind zentrale Themen der Zukunftsfähigkeit von Unternehmen.

Genau hier setzt das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) an. Es verbindet den gesetzlich vorgeschriebenen betrieblichen Arbeitsschutz mit der freiwilligen betrieblichen Gesundheitsförderung zu einem strategischen Gesamtkonzept.

BGM = Betrieblicher Arbeitsschutz + Betriebliche Gesundheitsförderung + Strategisches Management

Die betriebliche Gesundheitsförderung umfasst dabei sowohl Maßnahmen zur gesundheitsgerechten Arbeitsgestaltung, als auch zum gesundheitsgerechten Verhalten der Mitarbeiter.

Jedes Unternehmen, jeder Geschäftsbereich und jeder Mitarbeiter ist anders. Darum möchten wir von MuM Ihnen ein individuelles und auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Konzept anbieten.

 

Zu unserem Portfolio gehören:

  • Installation und Moderation eines Arbeitskreises für Gesundheit in ihrem Unternehmen
  • Durchführung und Auswertung von Mitarbeiterbefragungen
  • Moderation von Gesundheitszirkeln
  • Planung und Umsetzung von Gesundheitstagen
  • Kursangebote in den Bereichen Bewegung, Entspannung, Ernährung oder Raucherentwöhnung
  • Vorträge von (Fach-)Ärzten, Sportwissenschaftlern oder Ernährungsberaterinnen
  • Massage am Arbeitsplatz

 

Ihr Ansprechpartner für das Betriebliche Gesundheitsmanagement ist

 

Holger Nehl

Dipolm-Sportwissenschaftler / Betrieblicher Gesundheitsmanager

05223-985620

nehl@mum-buende.de

 

 

Nutzen für den Betrieb

  • Reduzierung von Fehlzeiten, Krankenstand und Fluktuation
  • gesteigerte Leistungsfähigkeit der Beschäftigten durch ein gesteigertes Wohlbefinden und eine erhöhte Arbeitszufriedenheit und somit auch eine verbesserte Qualität der Produkte oder Dienstleistungen
  • verbesserte betriebliche Kommunikation und Kooperation
  • Imageaufwertung für das Unternehmen nach innen und außen, denn ein Unternehmen, das sich für humanitäre Belange einsetzt, genießt in der Öffentlichkeit höheres Ansehen
  • Starke Mitarbeiterbindung, vor allem gute Leute können so gehalten werden
  • positiver Return on Investment bei konsequenter Umsetzung

 

 

Nutzen für die Beschäftigten

  • weniger Arbeitsbelastungen
  • verringerte gesundheitliche Beschwerden
  • gesteigertes Wohlbefinden
  • besseres Betriebsklima
  • mehr Arbeitsfreude
  • gesünderes Verhalten in Betrieb und Freizeit


DATENSCHUTZ              KONTAKT              IMPRESSUM

MUM - MEDIZIN UND MEHR EG · VIKTORIASTRASSE 19 · 32257 BÜNDE

Stand 2018