Pflegeheimversorgung

 

Seit Juli 2014 verbessert sich die ärztliche Versorgung für Pflegeheimbewohner in Westfalen-Lippe. Das sieht ein neues Modellprojekt der gesetzlichen Krankenkassen und der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe vor.

INTEGRIERTE VERSORGUNG

Starke Partner für eine starke Gemeinschaft

 

Ein Erfolgsfaktor unserer regional organisierten Gesundheitsversorgung ist die Zusammenarbeit mit starken Partnern.

Bessere ärztliche Versorgung in Pflegeheimen

 

Seit Juli 2014 verbessert sich die ärztliche Versorgung für Pflegeheimbewohner in Westfalen-Lippe. Das sieht ein neues Modellprojekt der gesetzlichen Krankenkassen und der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe vor.

Das Projekt „MGEPA-Pflegeheimvertrag“ wurde in dem von Gesundheitsministerin Barbara Steffens eingesetzten Gemeinsamen Landesgremium für eine sektorenübergreifende Zusammenarbeit im Gesundheitssystem initiiert und soll dazu beitragen, die Betreuungsqualität der ärztlichen Versorgung in Pflegeheimen aktiv zu stärken. Es startet in den zunächst fünf ausgewählten Pilotregionen Bünde, Lippe, Marl, Münster und Unna. In der Region Bünde obliegt die Umsetzung dieses Modellprojektes der MuM - Medizin und Mehr eG.

 

Ihre Vorteile für die Region

 

Niedergelassene Haus- und Fachärzte werden die am Projekt teilnehmenden Heimbewohner regelmäßig untersuchen, feste Sprechstunden in den Heimen anbieten und jeweils vor den Wochenenden den Gesundheitszustand der Bewohner gemeinsam mit dem Pflegepersonal erörtern. Dadurch sollen insbesondere Notfallsituationen an Wochenenden und Feiertagen möglichst verhindert und für die Bewohner belastende – häufig unnötige – Krankenhauseinweisungen künftig vermieden werden.

 

Wie können Sie an diesem Modellprojekt teilnehmen?

 

Ganz einfach: Hierzu ist lediglich Ihre Einwilligung zur Teilnahme erforderlich. Die Teilnahme an dem Versorgungsprogramm ist selbstverständlich freiwillig und für Sie kostenfrei. Die Teilnahmeerklärung erhalten Sie bei uns oder direkt in der Praxis Ihres MuM-Arztes.

 

Unsere Sporttherapeuten stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Zentrale Notfallpraxis

 

Sie benötigen ärztliche Hilfe und können nicht bis zur nächsten Sprechstunde warten? Dann kommen Sie in die Zentrale Notfallpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe.

Hilfe im Notfall

 

Im Gebäude der MuM – Medizin und Mehr eG befindet sich die einzige Notfallpraxis in der Region. Diese ist für die ambulante Notfallversorgung der Patienten in Bünde, Rödinghausen und Kirchlengern zuständig. Pro Jahr werden ca. 10.000 Patienten ambulant versorgt - in der Praxis oder per Hausbesuch. Ein kompetentes Team erfahrener Arzthelferinnen und mehr als 50 niedergelassenen Allgemein- und Fachärzten stellen die Notfallversorgung in der Region sicher.

 

 

ZENTRALE NOTFALLPRAXIS ANRUFEN »

 

MULTIMODALES KONZEPT

 

  • Sie erreichen die Zentrale Notfallpraxis unter der Rufnummer: 05223 19 29 2
  • Außerhalb der Sprechzeiten der Zentralen Notfallpraxis hat die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe eine gebührenfreie Rufnummer eingerichtet: 116 117
  • Bei lebensbedrohlichen Situationen steht Ihnen natürlich auch weiterhin der Notruf 112 zur Verfügung.

Apothekennotdienst

 

Außerhalb der üblichen Öffnungszeiten gibt es in Bünde und der Region Apotheken, die Ihnen im Notfall mit Arzneimitteln und fachkundigem Rat weiterhelfen. Eine tagesaktuelle Übersicht von Apotheken in Dienstbereitschaft finden Sie unter www.apo-life.de/notdienst oder rufen Sie gebührenfrei an unter 0800 228 228 0.

Kooperationspartner & Projekte

Mehr erfahren:

 

DATENSCHUTZ              KONTAKT              IMPRESSUM

MUM - MEDIZIN UND MEHR EG · VIKTORIASTRASSE 19 · 32257 BÜNDE

Stand 2018