Lokale Probleme wurden von den
Ärzten gemeinsam gelöst

Anfang der neunziger Jahre wächst der gesundheitspolitische Druck auf niedergelassene Ärzte. Die Rahmenbedingungen, unter denen Haus- und Fachärzte ihrer Berufung, der medizinischen Behandlung erkrankter Menschen, nachgehen konnten, wurden zunehmend schwieriger.

Gründung der Netzgemeinschaft

Insgesamt 44 niedergelassene Ärzte aus der Region Bünde, Kirchlengern und Rödinghausen schlossen sich zusammen und gründeten die Vereinigung „Medizin und Mehr“.

Klares Ziel der Interessengemeinschaft war es, die medizinische Gesundheitsversorgung in Kooperation und Koordination zum Wohle der regionalen Bevölkerung zu gestalten.

1995

Gründung Eigenbetriebe

Ein weiterer Meilenstein war der Erwerb der eigenen Netzzentrale im Jahre 2001, dem heutigen Forum für Gesundheit in der Viktoriastraße 19.

Das frühere Polizeigebäude wurde eigenhändig durch das Engagement der Netzmitglieder sowie deren Familien renoviert und umgebaut. Das Gebäude steht bis heute symbolisch für den starken Zusammenhalt der Gemeinschaft.

Parallel gründeten die Netzmitglieder therapiebegleitende Einrichtungen (Medizinisches Fitnesstraining, Physiotherapie und Ernährungsberatung) zur Optimierung medizinischer Behandlungspfade. Die Implementierung einer eigenen Managementgesellschaft ergänzte 2005 die Organisationsstruktur.

2001

Startschuss OPTI-MuM

Gemeinsam mit den ostwestfälischen Betriebskrankenkassen (BKK) und der Innungskrankenkasse (IKK) schloss MuM im Jahre 2005 den ersten Selektivvertrag „OPTI-MuM“ ab; ein entscheidender Schritt in der Geschichte des Ärztenetzes.

2005

Gründung Palliativmedizinischer Konsiliardienst

Fünf Mitgliedsärzte aus Bünde und zwei extra ausgebildete Krankenschwestern sind jederzeit für Patienten, Angehörige, ärztliche Kollegen und für Pflegedienste im Kreis Herford erreichbar. Die Lebensqualität von schwerstkranken Patienten soll erhalten und verbessert, sowie das Leben im eigenen Zuhause ermöglicht werden.

2009

Zusammenführung der Gesellschaften

Es folgte die Zusammenführung aller gesellschaftlichen und organisatorischen Strukturen in die Rechtsform einer Genossenschaft – die Geburtsstunde der MuM - Medizin und Mehr eG.

2013

Abschluss weiterer Versorgungsverträge

Zur Sicherstellung der regionalen Gesundheitsversorgung wurden weitere indikations-/populationsorientierte Integrierte Versorgungsverträge (IV) abgeschlossen. Zusätzlich nimmt MuM im Rahmen eines Pilotprojektes am MGEPA-Pflegeheimvertrag teil mit dem Ziel, Qualität und Wirtschaftlichkeit der medizinischen Versorgung von Menschen in stationären Pflegeeinrichtungen zu erhöhen.

2013 / 2014

Zertifizierung

Mit der Zertifizierung nach Paragraph 87b SGB V durch die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) wurde MuM als viertes Praxisnetz in Deutschland anerkannt (Anerkennung nach Basisstufe und Stufe 1).

2014 / 2015